Öffentliche Ergebnisvorstellung und Diskussion in der Fabrik

Öffentliche Vorstellung der Evaluationsergebnisse von „Ottensen macht Platz“ und Diskussionsveranstaltung am 15. Februar 2020 in der FABRIK

Fünf Monate lang hat das Projekt „Ottensen macht Platz“ in einem Praxistest eine Neuaufteilung der Verkehrsfläche zugunsten des Fuß- und Radverkehrs mitten in Altona erprobt. Wie denkt der Stadtteil über „Ottensen macht Platz“? Mitte Februar 2020 werden die Ergebnisse der umfangreichen Projektevaluation der Technischen Universität Hamburg TUHH dem Stadtteil vorgestellt. Mobilitätsforscherin und Leiterin der wissenschaftlichen Untersuchung Dr. Philine Gaffron von der Technischen Universität Hamburg stellt die Ergebnisse in einer öffentlichen Präsentation vor. Im Anschluss wird über die Ergebnisse und Erfahrungen von „Ottensen macht Platz“ gemeinsam mit Johannes Gerdelmann (Baudezernent Bezirk Altona), Dr. Philine Gaffron (TUHH), Prof. Antje Stokmann (HCU), Prof. Heiner Monheim (Universität Trier), Alexander Höpker (Unser Altona) und Vertreter*innen der Initiativen „Ottensen bewegt“ und „Ottenser Gestalten“ öffentlich diskutiert.

Wann: 15. Februar 2020, 10.30 bis 13.00 Uhr (Einlass ab 10.00 Uhr)
Wo: FABRIK Hamburg, Barnerstraße 36, 22765 Hamburg

Öffentliche Ausstellung

Eine öffentliche Ausstellung in den Zeisehallen zeigt vom 11. bis 21. Februar 2020 zudem die ausführlichen Ergebnisse der Evaluation. Zehn Tage lang gibt die Ausstellung einen umfangreichen Einblick in die Ergebnisse der Verkehrserhebungen, Raumbeobachtungen und der Befragung von Anwohnern, Passanten und Gewerbetreibenden. Die Ausstellung steht allen Interessierten ganztägig offen.

Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email